Wie in Zeiten der Schließung moderne Technologien helfen können, die Vermittlungsarbeit fortzusetzen.

Situation

  • Museen sind geschlossen
  • Führungen und öffentliche Führungen sind abgesagt
  • Museen machen (fast) keinen Umsatz mehr
  • Vermittlungsauftrag kann nicht mehr wahrgenommen werden
  • Guides verlieren Einkommensgrundlage

Bereits bestehende Ansätze

Viele Häuser verfolgen bereits verschiedene Ansätze um dem etwas entgegen zu setzen:

Ungeführte 3D-Rundgänge

http://3d.smb.museum/pergamonaltar/

http://bode360.smb.museum/

http://3d-top-event.info/haab-3d-events14/#pano=222

Unlimitierte unidrektionale virtuelle Führungen

https://www.youtube.com/watch?v=NmJ4uLvDY70

Digitorials

http://prolog.museum-barberini.com/monet/

https://www.staedelmuseum.de/de/angebote/digitorial

Nachteile

Diese Ansätze ermöglichen Ihnen zwar, dem Vermittlungsauftrag weiter nachzukommen, generieren aber keinen Umsatz und ermöglichen Ihnen auch nicht, Ihre Guides weiter zu honorieren.

Weiterhin ist die Vermittlungsqualität bei diesen Ansätzen eingeschränkt, da es keine oder nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten für den Besucher gibt, Fragen zu stellen oder Feedback zu geben.

Vorüberlegungen

Wir glauben, dass es zusätzlich zu den unlimitierten und unidirektionalen Angeboten, die einige von Ihnen bereits anbieten, seitens der Besucher auch der Wunsch nach limitierten und bidirektionalen Angeboten besteht.

Daher möchten wir Museen ermöglichen, ihre Inhalte als virtuelle Führung anzubieten. 

Wir denken, dass der Mehrwert einer Abbildung über go~mus vor allem dann zum Tragen kommt, wenn Sie die Teilnahme limitieren wollen und /oder einen Feedback-Kanal ermöglichen wollen. Weitere Mehrwerte ergeben sich dann, wenn tatsächlich Guides eingesetzt werden und dafür disponiert und später auch honoriert werden müssen.

Prozess

Verwaltung

  • Führungsangebote werden wie gehabt als Angebote in go~mus erstellt.
  • Es sind Anpassungen an den Vorlagen (PDF, Mail, iCal) erforderlich:
    • Platzhalter für Link zu virtueller Tour muss eingebaut werden
  • Termine werden wie gehabt erstellt.
  • Guides werden wie gehabt disponiert (Sie müssen klären, welche Guides dies anbieten wollen)
  • Termine werden wie gehabt zur Anmeldung/Buchung freigegeben.

Buchung bzw. Anmeldung bei kostenfreien Angeboten 

  • Verkauf ist via Online-Shop und Besucherservice möglich
  • Buchungsprozess analog Buchung öffentlicher Führung
  • Bezahlung (sofern nicht kostenlose Teilnahme) mit den Ihnen je Kanal zur Verfügung stehenden Bezahlmethoden
  • Kunde erhält nach Abschluss eine E-Mail mit einer Buchungsbestätigung als .pdf und einer Kalenderdatei als .ics
    • Diese Dokumente enthalten einen Link zum Stream, über den der Besucher zum Zeitpunkt der Führung an der Führung teilnehmen kann.

Führung

  • Kunde klickt auf Link in E-Mail, PDF oder Kalendererinnerung
  • Kunde gelangt zur Führung im Browser
  • Kunde gibt Token ein um sich zu authentifizieren
  • Führung beginnt, Kunde nimmt teil

Voraussetzungen auf Seiten des Museum

Auch wenn wir versuchen den Prozess in go~mus so einfach wie möglich zu gestalten, ist auf Ihrer Seite etwas zu tun um diesen Ansatz zu ermöglichen:

GuideSie benötigen Guides, die bereit sind, Führungen in dieser Form zu geben.
KameraSie benötigen Technologie und ggf. Personal um die Führung aufzuzeichnen. Ggf. kann aber auch eine Führung, die der Guide mit seinem eigenen Mobiltelefon streamt, gut funktionieren.
NetzwerkSie benötigen im Ausstellungsbereich, durch den geführt werden soll, ausreichende WLAN oder WWAN Abdeckung um eine durchgängig hohe Qualität der Bild- und Tonübertragung zu gewährleisten.
AngebotspflegeSie müssen die Angebote konzipieren und in go~mus einarbeiten. Ggf. ist es möglich vorhandene Angebote unverändert in dieser Form anzubieten, dann genügt es die Angebote zu duplizieren und Termine zu erzeugen und die Vorlagen anzupassen.

Voraussetzungen auf Seiten go~mus

Auch auf Seiten von go~mus sind Anpassungen erforderlich:

Anbindung des Streaming Service

Tiefere Integrationen sind denkbar, aber vorerst muss vor allem ein Streaming Slot per API erzeugt werden können und der Link zum Slot per API abgefragt werden können. Für eine Limitierung wäre die Abfrage von Token über die API erforderlich. Es gibt verschiedene Services, die dies ermöglichen, wir haben noch keine Wahl getroffen. Es handelt sich in jedem Fall um eine einfache API-Anbindung.

Erzeugen der Platzhalter

Um den Link zur Streaming Session in den Dokumenten für den Kunden (E-Mail, PDF, iCal) einbinden zu können, muss es Platzhalter geben, die diese Einbindung ermöglichen. Diese müssen wir erzeugen und mit der API des Streaming Services verbinden. Die Platzhalter zu erzeugen ist ebenfalls schnell und einfach zu erledigen.

Kosten

Wir liefern die erste Version sehr zeitnah an interessierte Museen aus. Wir haben damit keine Gewinnabsicht und verzichten auf Entlohnung sofern das Museum ebenfalls keine Gewinnabsicht hat. Lediglich die ggf. anfallenden Kosten für das Streaming über geeignete Streamingplattformen müssen vom Museum ausgeglichen werden. Für eine 2h-Führung liegen die Kosten je nach Anzahl der Teilnehmer bei wenigen Cents für eine Führung mit 15 Teilnehmern bis ca. 10 € für einen großen professionellen Stream mit vielen Teilnehmern wie bspw. bei einem Konzert.

Sollten Sie zu den Vorreitern gehören, die dieses Vorhaben mit uns sehr zeitnah umsetzen wollen: melden Sie sich bei uns und teilen Sie uns Ihre Ideen für geeignete Formate mit!

Bis dahin, bleiben Sie gesund,

Ihre Giant Monkeys