Tickets

Verwalten und verkaufen Sie Tages- und Zeitfenstertickets über alle angebundenen Verkaufskanäle.

Basismodule definieren verkaufbare Produkte in go~mus. Tickets, also Eintrittskarten für Museen oder Ausstellungen in Form von Tages- und Zeitfenstertickets, sind solche Produkte.

Die Verwaltung und den Verkauf von Gruppenangeboten und Einzelbesucherangeboten decken Sie mit dedizierten Modulen ab.

Das Ticketmodul ermöglicht Ihnen beliebig viele Tickets und Kontingente anzulegen. Darüber hinaus können Sie Tickets Museen oder Ausstellungen zuordnen und Verkaufbarkeiten, Gültigkeit, Zeitfenster, Verkaufskanäle und Vorverkaufszeiten individuell definieren.

Standardmäßig erfolgt die Auslieferung als Print@Home-Ticket im PDF-Format. Auf Wunsch können Sie mit dem Modul Passbook auch den Versand als Passbook-Ticket ermöglichen.

Funktionen

Ein Ticket berechtigt zum Zutritt zu einem oder mehreren Museen oder Ausstellungen. Sie können mit go~mus über die Verkaufskanäle Kasse, Online-Shop, Backend (Besucherservice) und Reseller verkauft werden.

Mit dem Zeitfenster definieren Sie den Zeitraum, innerhalb dessen Besucher:innen mit dem Ticket den Zutritt erhalten. Zeitfenster können Sie in go~mus zwischen 15 Minuten und 12 Stunden definieren. Tickets ohne Zeitfenster sind Tagestickets.

Über die Zuordnung der Tickets zu Museen oder Ausstellungen steuern Sie interne Berechtigungskonzepte. Ferner können Sie externe Filter, wie bspw. im Online-Shop oder an Schnittstellen anlegen.

Karenzzeiten ermöglichen Ihnen eine kulante Steuerung rigider Zeitfensterkonzepte in Verbindung mit Ticket-Scannern oder Drehkreuzen.

Die Funktion eine bestimmte Anzahl möglicher Eintritte festzulegen, erlaubt Ihnen Mehrfachkarten anzulegen. Außerdem können Sie damit Eintritte an weitere Konzepte knüpfen, wie externer Gastronomie, bei denen Besucher das Museum verlassen müssen.

Für den Verkauf von Gruppentickets können Sie natürlich die Mindestzahl definieren. Ebenso können Sie die maximal käufliche Anzahl von Tickets festlegen.

Ein Ticket können Sie als „ermäßigt“ kennzeichnen und somit beim Scan das Aufsichtspersonal automatisch darauf hinweisen, sich den Ermäßigungsnachweis vorzeigen zu lassen.

Mit einem Kontingent definieren Sie die Anzahl verkaufbarer Tickets je Zeitfenster und die Aufteilung dieser Anzahl auf die Verkaufskanäle.

Dazu werden einem Kontingent entsprechend die Tickets zugeordnet, für die die Kontingentierung gelten soll.

Dabei können Sie unterschiedliche Arten von Kontingentregeln definieren, mit denen Sie die Verkaufbarkeit der zugeordneten Tickets steuern:

  • Wochentagsregeln (alle gewählten Wochentage)
  • Kalendertagsregeln (ein konkreter Kalendertag)
  • Feiertagsregeln (alle unter Feiertag definierten Feiertage)

go~mus ermöglicht Ihnen den Verkauf von Tickets über die folgenden Verkaufskanäle: Online-Shop, Kasse, Backend, Reseller.

Mithilfe der Verkaufskanalsteuerung der Kontingente können Sie für den Vorverkauf und Tagesverkauf die jeweils verkaufbaren Ticketanzahlen prozentgenau definieren.

So stellen Sie sicher, dass für spontane Besucher vor Ort an der Kasse eine bestimmte Anzahl an Eintrittskarten vorgehalten wird. Reseller sollen nur das vorgesehene Kontingent verkaufen, sodass insgesamt aber eine optimale Auslastung erreicht wird.